buch - fleisch

50 Jahre Fleisch

Im Sommer 2004 war es eine komplett verrückte Idee. Wir hatten keinen Plan und keine Marktforschung, wir hatten keinen Business-Case und das war vielleicht auch gar nicht schlimm, denn Geld hatten wir ja eh auch keines. Wir wollten eigentlich nur ein paar Geschichten aufschreiben und interessante Fotos drumherum drucken. Einmal. Zweimal. Jetzt sind es dann doch ein paar mehr geworden.
Die besten Geschichten (und ein paar Scherze, und ein paar Fotos) aus 50 Jahren Fleisch gibt es jetzt in einem dicken Buch versammelt. Es ist sehr schön. Und aufregend.

Bildschirmfoto 2018-11-26 um 16.55.35

Man kann es kaufen, verschenken, nachkaufen, usw. Wenn es jemand lesen will, ist das für uns auch okay. Erfahrungsgemäß werden Leser und Leserinnen von Fleisch automatisch noch ein bisschen mehr sexy. 

19,90 Euro, 352 Seiten, zu bestellen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Achtung: nicht im Abo drin) 
Oder im ausgewählten Buchhandel


Und was steht da so drin?

Das Buch enthält Beiträge von Barbara Albert, Martin Amanshauser, Martina Bachler, Florian Flicker, Sara Geisler, Dirk Gieselmann, Thomas Glavinic, Michael Glawogger, Georg Hoffmann-Ostenhof, Markus Huber, Sebastian Huber, Florian Klenk, Doris Knecht, Benjamin Koffu, Joachim Meyerhoff, Corinna Milborn, Michalis Pantelouris, David Schalko, Elisabeth Scharang, Florian Scheuba, Doris Schretzmayer, Christian Seiler, Martin Staudinger, Barbara Tóth, Robert Treichler, Christoph Wagner, Stefan Wagner u.v.m

Geht's auch weniger angeberisch?

Auf 352 Seiten gibt's Geschichten, Fotos und Scherze, die wir schon einmal gemacht haben, aber immer noch lustig finden. Das war das Auswahlkriterium.

Bei den Geschichten geht's um ein Bob Marley-Festival, das Afrika retten soll, genauso wie um die China-Tournee einer ziemlich unbekannten österreichischen Band, es geht um die Großartigkeit der Repeattaste und um jene von Sex, um imaginäre Freunde und bei echten Philosophen geklaute Anmachsprüche, es geht um die Leiden der Millionäre, um Start-up-Gründer und Ajen Robben ebenso wie um Otto Retzer und das Cern. Es geht um Lenins Nase und den Selbstversuch als Wirt, übrigens gleich zwei Mal.  Ums Älterwerden und ums Kinderkriegen geht es natürlich auch. Und ums Schreiben. Kurz: es geht um alles! (Bitte kaufen!)

Wen interessiert das?

Menschen, die das Magazin Fleisch kennen, gekannt haben und kennenlernen wollen. Alle, die gerne das gute Zeug lesen und manchmal lachen wollen. Theoretisch also alle. 

Und wie sieht's in dem Buch drin aus?

Wunderschön.

G ohne uns druck4

Bildschirmfoto 2018-11-27 um 22.43.02


Bildschirmfoto 2018-11-27 um 22.43.50



Bildschirmfoto 2018-11-27 um 22.43.34

 

"50 Jahre Fleisch" 


352 Seiten, Softcover, 19,90 Euro
Zu bestellen unter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Erscheint am 10. Dezember 2018
Share